Standheizung nachrüsten

scheibe

Windschutzscheibe im “Auftaumodus”

Das Nachrüsten einer Standheizung verschafft Ihnen bei eisigen Temperaturen bereits beim Einsteigen in Ihrem Fahrzeug angenehme Temperaturen. Die Scheiben sind eisfrei, der Motor ist auf Betriebstemperatur und Sie können ohne Zeitverzögerung durchstarten! Fast jedes Fahrzeug lässt sich nachträglich mit einer Standheizung ausrüsten. Gesteuert wird die Standheizung  je nach Ausführung über eine Zeitschaltuhr im Fahrzeug, per Funkbedienung oder per Handy.

Eine Standheizung bietet Ihnen übrigens mehr als nur Wärme im Winter. Im Sommer leitet sie Außenluft ins parkende Auto und kühlt auf diese Weise den Innenraum.

Standheizungen gibt es für benzin-, diesel- und hybridbetriebene Fahrzeuge.   Im PKW wird vorzugsweise eine Wasserheizung verwendet. Sie wird im Motorraum an den Kühlwasserkreislauf des Motors angeschlossen und über den fahrzeugeigenen Treibstoff versorgt. Die brennstoffbetriebene Standheizung wärmt bei einer ca. 20 bis 30 minütigen Vorlaufzeit den Motor und den Innenraum des Wagens. Da  der Motor nach dem Starten nun schneller auf Betriebstemperatur kommt, wird die im Vorfeld von der der Standheizung verbrauchte Kraftstoffmenge jetzt wieder eingespart. Die Fahrzeugbatterie sollte durch genügend Fahrzeit wieder ausreichend geladen werden. (Aufwärmzeit=Fahrzeit) Bei häufigen Kurzstrecken und eisiger Kälte wird empfohlen die Starterbatterie ab und zu nachzuladen.

Ihre Vorteile auf einem Blick:

  • trotz eisiger Kälte ein warmer Innenraum
  • kein Scheibenkratzen mehr
  • Kühlfunktion im Sommer
  • Wertsteigerung Ihres Fahrzeuges
  • weniger Belastung des Motors
  • geringerer Kraftstoffverbrauch
  • reduzierter Schadstoffausstoß